Sprachen

Bisse de la Tsandra


Beschreibung der Suone: 

Die Suone Tsandra, deren Ursprung im 15. Jahrhundert liegt, ist noch heute in Betrieb. Allerdings wurde sie 1990 in Röhren verlegt und mit einem neuen Verteilsystem für die Sprühbewässerung versehen. Durch die Felsen unterhalb Le Mayentsets wurde die Suone auf der Länge von einigen hundert Metern gemauert. Nur an wenigen Stellen fliesst das Wasser offen. Auch am Ende der ursprünglichen Suone wurde ein Abschnitt instand gestellt und wieder in Betrieb genommen. Ebenso wurde der Verteiler zwischen Erde und Aven restauriert. Der Suone entlang befinden sich 22 Lehrtafeln, auf denen die Modernisierung der Suone und das heutige Verteilsystem erklärt werden. Trotz Verlegung in Röhren ist die Wanderung entlang der Suone ein Erlebnis. Man mag zwar die Modernisierung bedauern, umso erfreulicher sind aber die offene Wasserführung im Endabschnitt und die Aufwertung zum Lehrpfad.

Route: 
Die Wegbeschreibung umfasst sowohl den Abschnitt der Kleinen Tsandra, als auch der Suone Tsandra.
Postauto nach Sanetsch: Wo die Passstrasse den Bach La Morge überquert (Haltestelle), findet man die Wasserfassung etwas über hundert Meter talaufwärts, gleich bei einer kleinen Kapelle. Der Weg und Wasserlauf der Kleinen Tsandra verläuft zunächst entlang der Passstrasse, quert ein steiles Felsband und führt dann in die Mayens de My, ein Teilstück, das nicht beschildert ist. Wo die Kleine Tsandra endet, beginnen die beschilderten Wanderwege. Um die Suone Tsandra zu erreichen, muss man zum Bach Dare absteigen. Der Weg führt danach auf der Trasse der Suone bis ins Dorf Aven. Von da zurück nach Sion per Postauto.
Region / Gemeinde
MorgeContheyConthey, prairie et vignoble.
Caractéristiques
La Tsandra 1400104710.7
Autres données
kanalisiertmarkiertT2ja


Weitere Suonenbezeichnungen: 
Tsandre
Abbildungen: 
Bildergalerie

1.02
Mediathek

Lehrpfad,

Entdecken Sie die Suone des Tages und ...

werfen Sie einen Blick in unsere Mediathek