Sprachen

Bisse de Tsampé


Beschreibung der Suone: 

Die Bisse de Tsampé wurde vor 1300 gebaut. Sie fasste das Wasser einiger Quellen am Rande des Drahin (rechtes Ufer). Ab dem 16. Jahrhundert wurden auch Wasser der Quellen bei Fontany (Fontaines Vives) entnommen; anschliessend auch an der Sionne, was mit Hilfe einer neuen Bisse geschah: Bisse des Fontanys/de Planeige. Um 1901 fasste die Stadt Sion die Quellen des Tales für eine Trinkwasserversorgung. Die Bisse des Fontanys wurde komplett neu gebaut und versorgt seither auch die Bissen von Borzi und Tsampé, welche direkt ab dem Drahin in Rohre verlegt wurden.

Route: 

Von Arbaz nach Drône, ausgeschilderter Weg:
In Arbaz in Richung Les Moulins gehen, die Sionne überqueren und dem kleinen Tal aufwärts folgen (alter Lauf der Sionne). Ankunft bei den Fontaines Vives (Fontany), welche heute von der Stadt Sion gefasst werden. Anschliessend den Spuren der Bisse bis an den Drahin folgen. Eine Brücke (neue Rohre zur Versorgung der Bisses de Borzi und Tsampé) erlaubt es, den Drahin zu überqueren. Die alten Rohrbrücken für die Bisse de Tsampé (weiter oben) und Bisse de Borzi (unter der Brücke) sind zu erkennen. Ab hier kann der Bisse gefolgt werden, anschliessend Abstieg nach Drône. 2 h.

Region / Gemeinde
SionneSavièsePrairie au-dessus de Drône
Caractéristiques
Drahin 106011009882.4
Autres données
teil kanalisiertmarkiertOhneja


Weitere Suonenbezeichnungen: 
Tsampex
Champil
Abbildungen: 
Bildergalerie

1.02
Mediathek



Entdecken Sie die Suone des Tages und ...

werfen Sie einen Blick in unsere Mediathek